32,80 €
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

GRÜßE AUS DEM FELDE
[14944]


GRÜßE AUS DEM FELDE

Internationale Feldpostkarten als Spiegelbild des Ersten Weltkriegs;

Guus de Vries; Deutsch, 29,7 x 21 cm Querformat, Hardcover, 200 Seiten, 487 farbig reproduzierte Ansichtskarten. Zwischen 1914 und 1918 wurden schätzungsweise 30 Milliarden Ansichtskarten zwischen Front und Heimat verschickt. Die Post war für die Soldaten oftmals über Monate oder Jahre die einzige Verbindung zu Familie und Angehörigen und die letzte Erinnerung an ihr bürgerliches Leben. In der Heimat stellte jede Feldpostkarte, in einer Zeit ohne Telefon oder E-Mail, das erhoffte Lebenszeichen des Ehemannes,Sohnes, Bruders oder Freundes von der Front dar. Die versandten Motive geben einen wichtigen Einblick in die Gedankenwelt der Soldaten sowie der Bevölkerung in der Heimat und öffnen uns so ein Fenster in eine vergangene Epoche. Dieser Band des niederländischen Historikers Guus de Vries dokumentiert mit einem Querschnitt von fast 500 Ansichtskarten aus den wichtigsten Kriegführenden Ländern, wie die Motive sich ähnelten, welche nationalen Eigenheiten es gab, und wie die verschiedensten Ereignisse im Verlaufe von vier Kriegsjahren ihren Niederschlag in der Gestaltung der Ansichtskarten fanden.

Inland

Der Versand erfolgt im Inland auf Rechnung per Deutsche Post AG ( DHL ).

Die Versandkosten betragen pro Paket, egal wie schwer, EURO 3,95

Ab einem Warenwert von 100,00 Euro liefern wir Versandkostenfrei!

Um Sie auf Rechnung beliefern zu können brauchen wir unbedingt ihre Tel. Nr. !

Diese sollte nach Möglichkeit im Tel. Buch eingetragen sein.

Lieferung gegen Vorauszahlung behalten wir uns vor.

Ausland

Der Versand ins Ausland erfolgt gegen Vorauszahlung auf unser Volksbank Girokonto.

Die Versandkosten innerhalb der EU betragen pro Paket EURO 10,00 egal wie schwer!

Die Preise für Länder außerhalb der EU teilen wir Ihnen auf Anfrage mit!

Die IBAN und BIC Nummern teilen wir Ihnen auf Anfrage mit!

Ansichtssendungen

Ansichtssendungen sind leider nicht möglich, da die Bücher durch mehrmaliges Verschicken Schaden erleiden können.